Vogelfutter: Das dürfen Vögel nicht fressen!

Dirk Löbe AvatarbildVeröffentlicht von

Du möchtest wissen, welche Lebensmittel Vögel nicht essen dürfen? Dann bist du hier richtig! Ich möchte dir hier zeigen, worauf du beim Vogelfutter und bei der Fütterung der Vögel achten solltest, damit du den kleinen Besuchern im Garten auch wirklich hilfst. Es gibt nämlich durchaus auch Lebensmittel, die Vögel nicht fressen dürfen.

Welche Lebensmittel nichts im Vogelhaus zu suchen haben, schauen wir uns jetzt mal genau an.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Lebensmittel die Vögel nicht fressen dürfen

Vogelfutter für das Vogelfutterhaus
Meise am Vogelfutterhau

Obwohl es früher üblich war nur im Winter die Vögel zu füttern, ist es in der heutigen Zeit durchaus sinnvoll sie auch in allen anderen Jahreszeiten mit Vogelfutter zu versorgen. So können sie, wenn es nicht genügend natürliche Nahrung gibt, auf diese Alternative zurückgreifen.

Es gibt aber ein paar Lebensmittel, die Vögel nicht fressen dürfen. Und genau darauf möchte ich hier jetzt mal kurz eingehen.

Fangen wir mal mit rohem Fleisch an. Wenn du nicht gerade Adler oder andere Greifvögel in deinem Garten züchtest, dann gehört rohes Fleisch natürlich nicht in das Vogelhaus. Es gibt natürlich durchaus bei den kleineren Vögel Bedarf an tierischer Nahrung. Diese sollte dann aber aus Mehlwürmern und Insekten bestehen. Die gibt es auch in Form von Meisenknödel mit Insekten*.

Süßigkeiten, also Schokolade, Kekse, Kuchen und ähnliches , sind als Vogelfutter ebenfalls absolut tabu. Ihre Inhaltsstoffe können zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. Ebenso solltest du kein Brot füttern. Sicherlich wird es von den Vögeln sehr gern genommen und auch gefressen. Es ist jetzt auch nicht giftig für die Vögel.

Aber auf Grund des geringen Nährwertes für die Vögel müssten sie davon sehr viel fressen, um ihren Energiebedarf zu decken und das wird dann zum Problem.

Mensch lieben es, wenn genügend Salz am Essen ist. Bei Vögeln ist das aber nicht der Fall. Also auch keine gesalzenen Nüsse oder Kerne füttern.

Auf Qualität beim Vogelfutter achten

Auf Qualität beim Vogelfutter achten
Vögel lieben hochwertiges Vogelfutter

Es gibt eine ganz einfache Lösung, um Probleme beim Füttern der Vögel im Garten zu vermeiden: Lasst einfach die Experimente mit dem Futter und füttert nur qualitativ hochwertiges Futter aus dem Fachhandel. Natürlich gibt es auch dort Vogelfutter in besserer und auch nicht so guter Qualität.

Wenn du die Vögel in deinem Garten oder auf dem Balkon füttern möchtest, dann vielleicht nicht einfach blind zum erstbesten Futter greifen, sondern mal schauen, was so enthalten ist und auch wo das Futter bzw. seine Bestandteile herkommen.

Wichtig ist natürlich, dass keine Pestizide oder Herbizide zum Einsatz kamen. Das steht natürlich nicht wirklich auf der Verpackung aber „Made in China“ wäre vielleicht nicht meine erste Wahl.

Wichtig ist natürlich auch die Lagerung des Vogelfutters. Es sollte in einem dichten Behälter trocken gelagert werden. Es dürfen keine Feuchtigkeit und natürlich auch keine Fressfeinde wie Mäuse, Ratten oder Ungeziefer vom Futter angelockt werden.

Vogelfutterhaus reinigen

Vogelfutterhaus reinigen im Sommer und Winter
Ein Vogelhaus muss man auch reinigen

Wer die Gartenvögel mit Vogelfutter versorgt, der muss sich natürlich auch um den Zustand des Vogelhäuschens kümmern. Und dazu gehört natürlich auch die regelmäßige Reinigung des Vogelhauses. Dazu gehört in jedem Fall Futterreste, wie z.B. Schalen von Sonnenblumenkernen, und auch die eine oder andere Hinterlassenschaft der gefiederten Freunde zu entfernen.

So kannst du sicherstellen, dass sich kein Schimmel bilden kann und sich auch keine Bakterien einnisten, die wieder rum den Vögeln schaden könnten.

Was ist das beste Vogelfutter?

Natürlich habe ich auch die eine oder andere Empfehlung für hochwertiges Vogelfutter für dich. Zu kaufen gibt es dieses Futter natürlich nicht nur online, sondern auch im Fachhandel vor Ort. Aber online ist es natürlich viel einfacher und bequemer.

Dehner Natura Premium Wildvogelfutter, Streufutter, Ganzjahresfutter...*
  • Klassische Mischung mit ausgesuchten Saaten & Getreide
  • Zur ganzjährigen Fütterung von Wild- & Gartenvögeln geeignet
Paul´s Mühle Wildvogelfutter, Vogelfutter für Wildvögel, Deluxe, 10 kg*
  • Vogelfutter mit besten Zutaten (Sonnenblumenkerne, Hanf, geschälte Erdnüsse, Fetthaferflocken, Rosinen, getrocknete Mehlwürmer,...
  • Das schmackhafte Futter ist bestens geeignet für Futtersäulen, Futterhäuser, Futtertische sowie zur Bodenfütterung. Es ermöglicht...
Dehner Natura Wildvogelfutter, große Insekten-Knödel, ohne Netz, 100 Stück (9...*
  • Klassischer Meisen-Knödel mit proteinreichen Insekten kombiniert
  • Reich an wichtigen Ölen und Fetten

Das sind verschiedene Formen von Vogelfutter, mit denen ich selbst schon gute Erfahrung gemacht habe und auf das ich auch immer wieder zurückgreife.

Saisonale Vogelfütterung: Das richtige Futter für jede Jahreszeit

Wenn du dich für die Vogelfütterung in deinem Garten interessierst, ist es wichtig zu wissen, dass nicht jedes Futter zu jeder Jahreszeit geeignet ist. Vögel haben je nach Saison unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse, und mit dem richtigen Futter kannst du ihnen helfen, gesund und kräftig durch das Jahr zu kommen. Hier erfährst du, was du in den verschiedenen Jahreszeiten beachten solltest.

Frühling

Im Frühling beginnt die Brutzeit, und viele Vögel benötigen proteinreiches Futter, um ihre Jungen aufzuziehen. Biete ihnen daher Mehlwürmer, geschälte Sonnenblumenkerne oder spezielle Proteinmischungen an. Vermeide in dieser Zeit fetthaltiges Futter wie Meisenknödel, da es den Nestlingen schaden kann.

Sommer

Während des Sommers ist das natürliche Nahrungsangebot meist ausreichend, aber in trockenen Perioden oder bei Nahrungsmangel kann zusätzliches Futter hilfreich sein. Leichte Körnermischungen, frisches Obst und Wasser sind jetzt ideal. Achte darauf, das Futter regelmäßig zu erneuern, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Herbst

Im Herbst bereiten sich die Vögel auf den Winter vor und benötigen energiereiches Futter, um Fettreserven aufzubauen. Jetzt sind Sonnenblumenkerne, Hanfsamen und Fettfutter wie Meisenknödel besonders geeignet. Auch getrocknete Beeren können eine willkommene Ergänzung sein.

Winter

Im Winter, wenn Schnee und Frost das natürliche Nahrungsangebot knapp machen, ist die Fütterung besonders wichtig. Jetzt solltest du energiereiches Futter wie Fettfutter, Nüsse und Körnermischungen anbieten. Achte darauf, dass das Futter trocken bleibt und regelmäßig nachgefüllt wird.

Durch die Anpassung des Futters an die jeweilige Jahreszeit unterstützt du die heimischen Vögel optimal. Nicht nur hilfst du ihnen, die verschiedenen Herausforderungen des Jahres zu meistern, sondern du förderst auch ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden. So wird dein Garten zu einem wahren Paradies für unsere gefiederten Freunde!

Vogelfütterung nach Maß: Was verschiedene Vogelarten wirklich brauchen

Die Welt der Vögel ist vielfältig und faszinierend, und wenn du in deinem Garten eine kleine Oase für sie schaffen möchtest, ist es wichtig zu wissen, dass nicht alle Vögel dieselbe Art von Futter bevorzugen. Verschiedene Vogelarten haben unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse, und mit dem passenden Futter kannst du eine größere Vielfalt an Vögeln anlocken und unterstützen. Hier erfährst du, welches Futter für einige gängige Garten-Vogelarten am besten geeignet ist.

Meisen

Meisen, wie die Blaumeise oder Kohlmeise, lieben fettreiches Futter. Meisenknödel, Sonnenblumenkerne und Erdnüsse sind ideal für sie. Du kannst auch spezielle Meisenfutter-Mischungen kaufen, die genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Rotkehlchen

Rotkehlchen bevorzugen weiches Futter. Sie freuen sich über Haferflocken, Rosinen und klein geschnittenes Obst. Im Gegensatz zu vielen anderen Vögeln fressen Rotkehlchen auch gerne Mehlwürmer und andere kleine Insekten.

Finken

Finken, wie der Buchfink oder Grünfink, sind Körnerfresser. Sie mögen eine Mischung aus verschiedenen Samen, wie Hirse, Hanfsamen und kleinere Sonnenblumenkerne. Achte darauf, dass das Futter in einem Spender angeboten wird, der für sie leicht zugänglich ist.

Amseln

Amseln sind Allesfresser und nicht besonders wählerisch. Sie essen gerne Obst, Beeren, Rosinen und auch Würmer. Im Winter sind sie dankbar für Äpfel und Birnen, die du aufspießen oder auf den Boden legen kannst.

Spechte

Spechte, insbesondere der Buntspecht, sind auf der Suche nach Insekten und Larven. Sie freuen sich über Fettfutter und spezielle Specht-Mischungen, die oft Nüsse und Insekten enthalten. Spechte mögen es auch, wenn du Fettfutter in Rindenritzen oder speziellen Specht-Futterstellen anbringst.

Indem du das Futter auf die Bedürfnisse der verschiedenen Vogelarten in deinem Garten abstimmst, kannst du ihnen nicht nur helfen, zu überleben und zu gedeihen, sondern auch ein lebendiges und farbenfrohes Vogelparadies direkt vor deiner Haustür schaffen. Genieße die Vielfalt und das Schauspiel, das die Natur zu bieten hat!

Achtung, Gefahr! Die Risiken falscher Vogelfütterung verstehen und vermeiden

Wenn du Vögel in deinem Garten fütterst, tust du etwas Gutes für die Natur. Doch Vorsicht ist geboten, denn nicht alles, was uns Menschen schmeckt, ist auch für Vögel geeignet. Falsche Fütterung kann für Vögel sogar gefährlich sein. Hier erfährst du, welche Risiken es gibt und wie du sie vermeiden kannst, um deinen gefiederten Freunden wirklich zu helfen.

Schädliche Lebensmittel

Einige Lebensmittel, die für Menschen unbedenklich sind, können für Vögel schädlich sein. Dazu gehören:

  • Süßigkeiten und Gebäck: Zucker und andere Inhaltsstoffe können Verdauungsprobleme verursachen und sind für Vögel ungesund.
  • Salzige Snacks: Zu viel Salz ist für Vögel gefährlich und kann zu schweren Gesundheitsproblemen führen.
  • Milchprodukte: Vögel können Laktose nicht verdauen, daher sind Milchprodukte zu vermeiden.
  • Avocado und Schokolade: Diese enthalten Substanzen, die für Vögel giftig sind.

Gefahren durch Schimmel und Bakterien

Altes oder feuchtes Futter kann schimmeln oder Bakterien anziehen. Dies kann zu Krankheiten bei Vögeln führen. Achte daher immer darauf, das Futter frisch zu halten und regelmäßig zu erneuern.

Falsche Futterzusammensetzung

Nicht jedes Futter bietet den Vögeln die Nährstoffe, die sie benötigen. Ein Übermaß an Brot oder Körnern mit geringem Nährwert kann dazu führen, dass Vögel nicht genug essen, um ihren Energiebedarf zu decken. Wähle stattdessen ausgewogene Futtermischungen.

Vermeidung von Fütterungsfehlern

  • Frisches und artgerechtes Futter: Stelle sicher, dass das Futter frisch und für die jeweilige Vogelart geeignet ist.
  • Regelmäßige Reinigung der Futterstellen: Halte Futterstellen sauber, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.
  • Beobachtung der Vögel: Achte auf das Verhalten und die Gesundheit der Vögel in deinem Garten. Verhaltensänderungen können ein Hinweis auf Probleme sein.

Indem du diese Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass deine Fütterungsbemühungen den Vögeln wirklich zugutekommen. Eine verantwortungsvolle Vogelfütterung trägt zum Wohlbefinden der Vögel bei und macht deinen Garten zu einem sicheren und gesunden Ort für sie.

Zusammenfassung und Fazit

Es ist durchaus sinnvoll, den Vögeln das ganze Jahr über mit Vogelfutter eine Alternative anzubieten. Im Winter sollte es natürlich etwas mehr sein als in den anderen Jahreszeiten, wo sie mehr Nahrung selbst finden. Allerdings gibt es ein paar Dinge auf die du achten solltest.

Bestimmte Lebensmittel dürfen Vögel nicht fressen. Süßigkeiten, Salz oder frisches rohes Fleisch gehören dazu. Vermeide es bitte auch Brot zu füttern. Das ist zwar für die Vögel nicht direkt giftig, bringt ihnen aber auch nichts, weil es nicht genügend verwertbare Energie liefert.

Lagere das Vogelfutter im trocken und dicht verschlossen, um keine Mäuse oder ähnliches anzulocken. Auch im Vogelhaus sollte das Futter möglichst trocken bleiben. Aus diesem Grund darauf achten, dass das Dach weit genug übersteht. Frei hängende Meisenknödel sind hier natürlich etwas anderes, die dürfen ruhig nass werden.

Wenn du diese Dinge beachtest, dann tust du den Vögeln im Garten wirklich etwas Gutes.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Bitte teile den Beitrag in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

5 Kommentare

  1. Vielen Dank für Ihre Informationen.
    Wie ist es mit Mandeln?
    Ich habe dazu unterschiedliche Meinungen gehört.
    Einige sagen sie seien schädlich für Vögel.

  2. Hallo, ich habe Probleme mit Waschbären, Füchsen und Katzen an meinen Futterstellen.
    Ich habe bereits Hundehaare verteilt und auch die Aufstiegsmöglichkeiten mit Draht erschwert. Leider kommt der Waschbär auch an glatten Stangen hoch!
    Was kann ich noch machen? Ich hab von Essig gehört. Schadet es den Vögeln?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert